Harninkontinenz/erektile Dysfunktion


Inkontinenz und/oder Erektionsstörungen treten nicht selten nach Operationen im Beckenbereich auf, wie zum Beispiel nach Prostata- oder Leistenbruchoperationen.

 

Aber auch andere Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Schlaganfall oder Parkinson können zu Nervenschädigungen führen. Ebenfalls beeinflussen können psychische Faktoren, wie starker Leistungsdruck oder privater Stress.

 

Beckenbodentraining kann die Wahrnehmung und Aktivierung der Kontinenz bringenden Strukturen unterstützen und so wieder zu mehr Selbstsicherheit im Alltag und in der Sexualität führen.

 

Krankengymnastik für den Beckenboden bekommen Sie als Heil-mittelverordnung verschrieben.